Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Grundlage für den Geschäftsverkehr mit unseren Kunden und Auftraggebern, und damit Vertragsinhalt. Soweit im Einzelfall abweichende Vereinbarungen getroffen werden, bedürfen diese zur Wirksamkeit der Schriftform.

Unter „Hauptvertrag“ verstehen wir nachfolgend den rechtswirksam abgeschlossenen Kauf-, Miet-, Pacht- und Erbbaurechtsvertrag sowie wirtschaftlich gleichwertige Verträge. 

§ 1 Vertraulichkeit von Informationen und Unterlagen

Alle Informationen einschließlich der Objektnachweise, die wir an unsere Suchkunden/Interessenten weiterleiten, sind vertraulich und ausdrücklich für diese bestimmt.
Sie  dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von uns an Dritte weitergegeben werden. Handelt der Suchkunde/Interessent zuwider und schließt ein Dritter oder andere Personen, an die der Dritte seinerseits die Informationen weitergegeben hat, den Hauptvertrag ab, so ist der Suchkunde/Interessent verpflichtet,  die ursprünglich vereinbarte Provision an uns zu entrichten. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch wegen der unbefugten Weitergabe von Informationen bleibt hiervon unberührt.

§ 2 Maklervertrag

Der Maklervertrag mit uns kommt entweder durch schriftliche Vereinbarung oder aber durch die Inanspruchnahme unserer Tätigkeit, sei es durch Übergabe eines Objekt-Exposès, durch von uns erteilte Auskünfte und Informationen, oder aber durch Besichtigungen von Objekten mit dem Hinweis auf die fällige Provision zustande. 

§ 3 Haftungsbeschränkung

Unsere Nachweis- oder Vermittlungstätigkeit erfolgt aufgrund der uns vom Auftraggeber/Eigentümer oder anderen Auskunftsbefugten zur Verfügung gestellten Objektinformationen, Unterlagen, Plänen usw. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben übernehmen wir nicht. Es obliegt unseren Suchkunden/Interessenten, die vom Auftraggeber/Eigentümer zur Verfügung gestellten Objektinformationen und Angaben auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. 

Exposés werden auf der Grundlage der Informationen des Auftraggebers/Eigentümers erstellt, und basieren auf weiteren Informationen und Quellen, die wir als statthaft ansehen, für deren Genauigkeit und Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit wir aber keine Gewähr übernehmen. Daher sind Ansprüche gleich welcher Art, insbesondere auf Schadensersatz oder Auskunftserteilung wegen unvollständiger und unrichtiger Angaben im Rahmen einer Exposé-Überlassung nicht begründet. 

Unsere Angebote sind frei und unverbindlich. Irrtümer und eine Zwischenverwertung behalten wir uns vor.

Unsere Haftung wird auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten begrenzt, soweit der Kunde durch unser Verhalten keine Verletzung seines Körpers, seiner Gesundheit oder seines Lebens erleidet. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen von Erfüllungsgehilfen. 

§ 4 Datenschutz

Der Auftraggeber/Eigentümer erklärt sich damit einverstanden, dass wir zur Erfüllung unserer Verpflichtungen befugt sind, alle notwendigen personenbezogenen Daten des Auftraggebers/Kunden nach den gesetzlichen Regelungen zu verarbeiten. 

§ 5 Doppeltätigkeit

Wir dürfen sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer tätig werden, sofern keine Interessenkollision besteht.

§ 6 Provisionsanspruch

Unser Provisionsanspruch entsteht mit Abschluss des rechtswirksamen Hauptvertrages. Mit diesem ist unsere Provision verdient und fällig. Die Provision ist innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung zahlbar. Sollte durch unsere Nachweis- oder Vermittlungstätigkeit der Hauptvertrag zustande kommen, ist die Provision an uns zu zahlen. In Hessen zahlt i.d.R. der Käufer einer Immobilie/Grundstück die Maklerprovision. Bei Vermietungen gilt das Besteller-Prinzip. 

Für unsere Tätigkeit gelten die folgenden Provisionssätze: 

Bei Vermittlung und/oder den Nachweis bei Kauf/Verkauf eines Grundstücks/einer Immobilie: 5,95 % inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer des Gesamtkaufpreises der Immobilie/Grundstück einschließlich aller damit in Verbindung stehenden Nebenabreden und Ersatzgeschäfte.

Bei Bestellung und Übertragung von Erbbaurechten beträgt die Provision 5,95 % inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Berechnung der Provision erfolgt auf der Grundlage der Wertermittlung für das im Erbbaurecht zu errichtende oder errichtete Bauwerk und der vereinbarten Erbpacht bezogen auf die gesamte Laufzeit.

Bei Abschluss von An- und Vorkaufsrechten beträgt die Provision 1,19 % des vereinbarten Gesamtkaufpreises zzgl. der damit in Verbindung stehenden Nebenabreden.

Für die Vermittlung und/oder den Nachweis von Wohnraummietverträgen beträgt die Provision 2 Monatskaltmieten zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer (derzeit 19%), mithin 2,38 Monatskaltmieten.

Für die Vermittlung und/oder den Nachweis von gewerblichen Miet- oder Pachtverträgen beträgt die Provision 3 Monatskalt- bzw. Pachtmieten zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer (derzeit 19%), mithin 3,57 Monatskalt- bzw. Pachtmieten.

Der Provisionsanspruch bleibt im Falle der nachträglichen Auflösung des Hauptvertrages, beispielsweise durch Rücktritt oder eine andere auflösende Bedingung unberührt, sofern die Gründe für die Auflösung nicht in unserem Verantwortungsbereich liegen. 

Zurückbehaltungsrechte und Aufrechnungen gegenüber unserer Provisionsforderung sind ausgeschlossen, es sei denn, die aufrechenbare Forderung ist nicht bestritten oder rechtskräftig festgestellt. 

§ 7  Informationspflicht

Der Auftraggeber/Eigentümer wird verpflichtet, vor Abschluss des beabsichtigten Hauptvertrags unter Angabe des Namens und der Anschrift des vorgesehenen Vertragspartners bei uns rückzufragen, ob die Zuführung des vorgesehenen Vertragspartners durch unsere Tätigkeit veranlasst wurde.

§ 8 Erteilung einer Vollmacht

Der Auftraggeber/Eigentümer erteilt uns Vollmacht zur Einsicht in das Grundbuch, in behördliche Akten, insbesondere Bauakten sowie alle Informations- und Einsichtsrechte gegenüber dem/den WEG-Verwaltern, wie sie dem Auftraggeber/Eigentümer als Wohnungseigentümer zustehen. 

§ 9 Vermarktung von Objekten

Sofern der Auftraggeber/Eigentümer einer öffentlichen Vermarktung auf Internetportalen, unserem eigenen Internetauftritt, durch Insertionen usw. zugestimmt hat, sind wir  berechtigt, die uns vom Auftraggeber/Eigentümer überlassenen Unterlagen und Informationen zum Objekt/den Objekten online und in Printmedien zu verwenden. Die Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Unterlagen und Informationen fällt allerdings ausschließlich in den Verantwortungsbereich des Auftraggebers/Eigentümers. Der Auftraggeber/Eigentümer stellt uns von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die diese wegen etwaiger Falschinformationen oder der Verletzung von Schutzrechten Dritter in Verbindung mit der Veröffentlichung geltend machen. 

§ 10 Ersatz- und Folgegeschäfte

Ein Provisionsanspruch für Fuchsberger Immobilien besteht auch bei Ersatz- und Folgegeschäften, die in einem wirtschaftlichen und zeitlichen Zusammenhang zum ursprünglichen Vertrag abgeschlossen werden. Als Folgegeschäfte sind die Geschäfte anzusehen, die eine Veränderung oder Erweiterung der abgeschlossenen Vertragsgelegenheit darstellen.

§ 11 Schadensersatzanspruch

Der Auftraggeber/Eigentümer ist verpflichtet, uns die in Erfüllung des Auftrages entstandenen, nachzuweisenden Aufwendungen (z. Bsp. Kosten für Insertionen, Eingaben in Internetportale, Internetauftritt, Exposé- und Prospektkosten, Kosten für die Werbeagentur, den Fotografen, Telefon- und Portokosten, Objektbesichtigungen und Fahrtkosten) zu erstatten, wenn ein Vertragsabschluss nicht zustande kommt, weil der Auftraggeber/Eigentümer während der Auftragslaufzeit seine Verkaufsabsicht aufgibt (ohne dass wir einen geeigneten Kaufinteressenten nachweisen können), mit Interessenten, die wir vermitteln, nicht verhandelt, oder die Durchführung des Auftrages durch Änderung der Angebotsbedingungen oder auf sonstige Weise erschwert. 

Ist dem Suchkunden/Interessenten das von uns nachgewiesene Objekt bereits bekannt, so hat er uns dies schriftlich unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von fünf Tagen ab Überlassung des Nachweises/Exposés mitzuteilen. Erfolgt dies nicht, so hat der Suchkunde/Interessent uns im Wege des Schadensersatzes sämtliche Aufwendungen zu ersetzen, die uns dadurch entstanden sind, dass der Suchkunde/Interessent uns nicht über die bestehende Vorkenntnis informiert hat.

§ 12 Gerichtsstand

Als Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Offenbach am Main vereinbart.

§ 13 Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein oder werden, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam ist, ein anderer Teil aber wirksam. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll zwischen den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und im Übrigen den vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.